Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Information Corona-Virus

In Zusammenhang mit der aktuellen Lage betreffend die COVID-19-Pandemie verweisen wir Sie auf folgende Informationen: 

Liebe Mitglieder

Seit dem 27. April 2020 sind Dentalhygiene-Behandlungen unter Anwendung von besonderen Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus wieder zugelassen. Um die Gesundheit der Patienten und des Praxispersonals zu schützen und das Ansteckungsrisiko zu verhindern, hat die Vereinigung der Kantonszahnärzte und Kantonszahnärztinnen der Schweiz (VKZS) ein umfassendes Schutzkonzept mit konkreten Massnahmen erstellt. Dieses wurde nun per 29. Mai 2020 überarbeitet und angepasst. Die Bestimmung, dass Dentalhygiene-Behandlungen nur mit Handinstrumenten ausgeführt werden dürfen, wurde, wie es Swiss Dental Hygienists mit einer Eingabe gefordert hatte, aufgehoben. Das heisst, aerosol-generierende Behandlungen sind per sofort wieder zugelassen unter der Voraussetzung, dass eine FFP2-Maske (ohne Ventil) getragen wird. Das aktuelle Positionspapier finden Sie hier.

Weiter hat der Zentralvorstand mit einer erneuten Eingabe beim Bundesamt für Sozialversicherung BSV gefordert, dass beim Corona-Erwerbsersatz die Einkommensgrenzen nicht angewendet werden dürfen, da die selbstständigen Dentalhygienikerinnen zu einer kompletten Betriebsschliessung gezwungen worden sind und daher einen Totalerwerbsausfall erlitten haben.

Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle wenden.

 

In Zusammenhang mit der aktuellen Lage betreffend die COVID-19-Pandemie verweisen wir Sie auf folgende Informationen: 

In Bezug auf die geplanten Veranstaltungen und Anlässe hat der Zentralvorstand wie folgt entschieden:

  • Sämtliche Anlässe und Veranstaltungen von Swiss Dental Hygienists werden bis Mitte Juni abgesagt oder verschoben.

Bitte informieren Sie sich regelmässig auf der Website des BAG sowie auf den Informationsseiten der Kantone über die aktuellen Neuigkeiten betreffend Corona-Virus.
 
Antworten zu weiteren rechtlichen Fragen in Sachen Pandemie finden Sie auf der Website des SECO.

Information für selbstständige Dentalhygienikerinnen

Der Bundesrat hat an der Medienkonferenz vom 16. April  mitgeteilt, dass der Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz ausgeweitet wird. Eine Entschädigung erhalten neu auch die Selbständigerwerbenden, die nur indirekt von den behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie betroffen sind, aber wegen den Massnahmen weniger oder keine Arbeit mehr haben. Um Härtefälle zu vermeiden, weitet der Bundesrat den Corona-Erwerbsersatz auf Selbständigerwerbende aus, die nicht direkt von Betriebsschliessungen oder vom Veranstaltungsverbot betroffen sind. Voraussetzung ist, dass ihr AHV-pflichtiges Erwerbseinkommen höher ist als 10 000 Franken, aber 90 000 Franken nicht übersteigt.

Die Entschädigung ist, wie die bereits bestehende Corona-Erwerbsausfallentschädigung, auf 196 Franken pro Tag, also auf 5'880 Franken pro Monat begrenzt. Der Anspruch entsteht rückwirkend ab dem 1. Tag des Erwerbseinbruchs, frühestens ab dem 17.3.2020, und endet nach zwei Monaten, spätestens aber mit der Aufhebung der Massnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie. Das Formular «Anmeldung für die Corona Erwerbsersatzentschädigung» sowie ein Merkblatt dazu finden Sie auf der Website der Informationsstelle AHV/IV.


Der Bundesrat hat am 25. März 2020 die Liquiditätshilfe für Klein- und Mittelunternehmen beschlossen. Die Unternehmen sollen raschen Zugang zu Krediten für die Überbrückung von Corona-bedingten Liquiditätsengpässen erhalten. Die Kredite können bei der Hausbank beantragt werden. Betroffene Unternehmen können Überbrückungskredite im Umfang von höchstens 10 % ihres Jahresumsatzes beantragen. Bis zu 500'000 Franken werden Kredite unbürokratisch innert kurzer Frist ausbezahlt. Der Zinssatz ist auf null Prozent festgelegt. Der Kreditantrag ist unter covid19.easygov.swiss verfügbar.

Die Information über das gesamte Massnahmenpaket des Bundesrates finden Sie hier.

Angebot Schutzmasken

Falls Sie über keine Schutzmasken mehr verfügen, wenden Sie sich bitte an den Kantonsapotheker. Je nach Kanton ist es unter Umständen nicht gewährleistet, dass Schutzmaterial wie Masken und Desinfektionsmittel für Dentalhygienikerinnen zur Verfügung steht. Swiss Dental Hygienists hat daher mit den Sponsoren und Supportern des Verbandes die aktuelle Lage bezüglich deren Lagerbestand und den Nachbestellungen von Schutzmasken besprochen. Sie können unter den nachfolgenden Links ab sofort Bestellungen aufgeben:

CURADEN AG, Kriens: www.curaden.ch / www.curadendirect.ch

Profimed AG, Kilchberg: www.profimed.ch